Die Aufgaben des Hohenzollerischen Geschichtsvereins e.V.

Der Hohenzollerische Geschichtsverein vereint Menschen aus allen Bevölkerungskreisen, die an der Geschichte ihrer Heimat interessiert sind.

Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, die Erforschung der Geschichte und Landeskunde der ehemaligen Hohenzollerischen Lande und der sie umgebenden Gebiete zu fördern und gewonnenes Wissen zu verbreiten. Er weckt das Interesse für die Beschäftigung mit dieser Region und belebt damit das geschichtliche Bewusstsein der Menschen.

Ohne Wissen um unsere Geschichte und um die Entwicklung unserer Heimat können wir uns mit unserem Lebensraum nicht identifizieren und unsere gegenwärtige Lage nicht bestimmen. Unser Interesse wendet sich verständlicherweise zuerst dem heimatlichen Bereich zu. Für den Geschichtsverein sind dies die Hohenzollerischen Lande und die benachbarten Gebiete.

Vor 1802/1806 waren die gefürsteten Grafschaften Hohenzollern vornehmlich mit der Geschichte Vorderösterreichs und den zahlreichen Herrschaften und Territorien Oberschwabens verflochten.
1947 wurde das 1850 preußisch gewordene Hohenzollernland Bestandteil des Landes Württemberg-Hohenzollern, das 1952 im neuen Bundesland Baden-Württemberg aufging.

Daher ist der Wirkungsbereich des Geschichtsvereins auf einen weiteren Raum bezogen, als es der Name angibt.

Der Hohenzollerische Geschichtsvereins e.V. erfüllt seine Aufgaben:

  1. durch die Herausgabe der "Zeitschrift für Hohenzollerische Geschichte". Seit der Gründung des Vereins im Jahre 1867 erscheint jährlich ein Band, der den Mitgliedern kostenlos zugeht. Neben wirtschaftlichen Aufsätzen zur Geschichte und Landeskunde werden in einem Besprechungsteil neue Veröffentlichungen zur Geschichte des südwestdeutschen Raumes vorgestellt;
  2. durch die Herausgabe einer vierteljährlich erscheinenden Zeitschrift "Hohenzollerische Heimat", die seit 1951 erscheint.
    Diese Zeitschrift ist gleichfalls der Heimatpflege und der Landeskunde verpflichtet und dient zudem als Mitteilungsorgan des Vereins. Das Spektrum der Beiträge reicht von den Bodenfunden über Kunst, Kultur und Volkskunde bis hin zur allgemeinen Geschichte.
    Die Zeitschrift gibt dem Lehrer Materialien für den Geschichtsunterricht an die Hand, wendet sich aber auch an einen breiten Leserkreis;
  3. durch die Organisation von Exkursionen, die von Fachleuten veranstaltet und geführt werden;
  4. durch das Angebot von öffentlichen Vorträgen;
  5. durch die Mitträgerschaft der Hohenzollerischen Heimatbücherei in Hechingen, in der die im Rahmen des Zeitschriftentausches einkommenden Bücher verwahrt und der Öffentlichkeit allgemein zugänglich gemacht werden;
  6. durch das Vereinsarchiv in Sigmaringen, in dem nicht nur die Geschichte des Vereins dokumentiert wird, sonder aus Nachlässen vor allem von Mitgliedern landeskundliche Unterlagen gesammelt werden.

 


Home   Kontakt   Impressum    Seite Drucken Seite drucken   
(c) 2007 - 2017 Hohenzollerischer Geschichtsverein e.V. - Alle Rechte vorbehalten .